Meine Welt der Bücher

Adams, Douglas: Einmal Rupert und zurück


Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Das Buch habe ich mir bei Buchticket ertauscht, um die „Anhalter“-Reihe von Douglas Adams komplett zu haben.

Inhalt: Arthur, Ford und Trilian, die Hauptfiguren der vorherigen Bücher, „schweben“ getrennt durchs Universum, nicht nur das sie befinden sich in unterschiedlichen Parallel-Universen. Arthur sucht verzweifelt die Erde (aber die Richtige), Ford legt sich mit den neuen Machthabern der Reiseführer-Gesellschaft an und Trilian reist als zukunftsvorhersagende Reporterin durch das Universum bzw. befindet sich in einem Paralleluniversum als Tricia, die niemals mit Zaphod ins Raumschiff gestiegen ist und dies auf ewig bereut.

Meine Meinung:

Ich kann nicht sagen, dass ich von dem Buch enttäuscht bin, da – zu meinem Leidwesen – schon die zwei vorherigen Bücher aus der Anhalter-Reihe eher enttäuschend waren. Die Idee von den unterschiedlichen Paralleluniversen ist nicht neu, dennoch findet sich im Buch kein wirklicher Zusammenhang, es gibt viele einzelne „Fetzen“ die sich irgendwann zufälligerweise verbinden, die aber wenig mit den Bänden davor zu tun haben. Marvin – der manisch depressive Roboter aus den ersten Büchern und meine Lieblingsfigur, kommt überhaupt nicht mehr vor und auch die Wahrscheinlichkeit, dass Arthur seine Erde in den vielen verschiedenen Galaxien wieder findet, scheint verschwindend gering. Das Buch scheint mir eher als ein weiterer, unabgeschlossener Teil ohne wirkliches Ende der Reihe, was wahrscheinlich damit zusammenhängt, das Adams schon tot ist. Die Spannung im Buch hält sich eher gering und leider ist der Plot auch nicht so mitreißend, dass ich’s an einem Stück lesen wollte. Das lässt sich auch nicht dadurch ändern, dass Trilian und Arthur plötzlich eine pubertierende Tochter haben, die wieder einmal durch unzählige Zufälle entstanden ist…

1.7.08 18:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL