Meine Welt der Bücher

Ruff, Matt: Bad Monkeys

 

 

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Von Matt Ruff habe ich bisher „Fool on the Hill“ gelesen, eines der besten Bücher überhaupt! Daher musste ich gleich zugreifen, als ich das Buch in der Buchhandlung erspäht habe.

 

Inhalt: Es geht um eine Frau, die im Gefängnis unter psychiatrischer Aufsicht steht und jemanden umgebracht hat. Dem Ermittler erzählt sie in wechselnden Abschnitten zwischen „white room“ und ihrer Vergangenheit, wie sie zu den „Bad Monkeys“ gelangt ist.

 

Meine Meinung:

Auf den ersten Seiten hat mich das Buch sehr fasziniert. Es war mal was ganz anderes. Die Aufteilung und auch die Idee, die Ruff für seine Geschichte hatte, hat mich sofort begeistert. Allerdings habe ich sehr lange gebraucht um das Buch zu Ende zu lesen.Die Passagen, in denen die Protagonistin über ihre Vergangenheit spricht sind endlos lang und die – für mich am schönsten – „white room“-Ausschnitte dafür umso kürzer. Je näher man dem Ende rückt, desto spannender wird es wieder. Man fragt sich zunehmend, ob es wirklich sein kann, dass es eine Organisation namens „Bad Monkeys“ geben kann oder ob die Hauptfigur letzten Endes nur verrückt und alles ein Produkt ihrer Phantasie war. Das Ende ist sehr überraschend und abrupt vorbei. Daher 3 von 5 möglichen Sternen.

2.8.08 08:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL