Meine Welt der Bücher

Foucault, Michel: Überwachen und Strafen: Die Geburt des Gefängnisses

Details:

Originaltitel: Surveiller et punir. La naissance de la prison.
Genre: Sachbuch
Reihe: -
Verlag: Suhrkamp (1994)
ISBN: 9783518387719
Seiten: 397

 

 Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Zu dem Buch bin ich über meinen Lieblingsdozenten gekommen. Er hat es uns schon mehrmals empfohlen und ich wollte es mir schon seit einiger Zeit kaufen. Nachdem er es neulich aber wieder erwähnt hat, habe ich das als Zeichen genommen und es mir gekauft.

 

Klappentext: Marter, Bestrafung, Disziplin, Gefängnis – das sind die vier großen Themen in Michel Foucaults erfolgreichem und fesselndem Buch über die Geburt des Gefängnisses, mit dem er eine schonungslose Inventur der Entwicklungen der Gefängnis- und Bestrafungsstrukturen seit Mitte des 19. Jahrhunderts vornimmt und die modernen Gesellschaften als „Disziplinargesellschaften“ ausmacht.

 

Inhalt: Foucault beschreibt die Entstehung der Gefängnisse. Wie konnte es dazu kommen, dass die peinlichen Strafen, also öffentliche Demütigungen, Martern und Folter abgeschafft wurden und die Strafen mehr und mehr sich an die Verbrechen angepasst haben. Wie geschah es, dass der Fokus vom Körper auf die Dinge überging? Und wie war es möglich, dass das Gefängnis zu einer Art Universalstrafe mit Abstufungen wurde?

 

Meine Meinung:

Foucault beschreibt den Wandel von den peinlichen Strafen hin zu einem modernen Strafsystem. Da ich schon einiges über die Strafen um 1800 in Seminaren erfahren habe, kam mir einiges bekannt vor und ich konnte Verknüpfungen zu anderen Themenbereichen herstellen. Foucault schreibt Stellenweise nicht einfach, dennoch strukturiert und wenn man die nötigen Markierungen vornimmt durchaus verständlich. Er verdeutlicht, wie der geschichtliche Verlauf vonstatten ging von der individuellen Strafe je nach Verbrechen hin zum Disziplinierungssystem, der vollständigen Überwachung und das Gefängnis, das letztendlich selbst wieder Delinquenten hervorgebracht hat. Es ist keine Gutenachtlektüre, aber dafür interessant und lesenswert. Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

29.8.08 17:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL