Meine Welt der Bücher

Williams, Tad: Otherland - 5 - Der glücklichste tote Junge der Welt

Details:

Originaltitel: The Happiest Dead Boy in the World
Genre: Science Fiction
Reihe: Otherland
Gattung: Audiobook
gesprochen von: Matthias Koeberlin
Verlag: der hörverlag
ISBN: 9783867170567
CDs: 2

 

 

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Neulich gab es bei Thalia einen Billig-Buchverkauf und darunter auch viele Hörbücher. Von Otherland habe ich im BücherTreff-Forum erfahren und leider den ganzen Thread durchgelesen, so dass meine Neugierde geweckt wurde.

 

Klappentext: Der große Weltenschöpfer lüftet neue Geheimnisse aus seiner magischen Welt: Orlando Gardiner, ein unheilbar kranker Jugendlicher, fühlt sich nur lebendig, wenn er Abenteuer im Netz besteht. Er kämpft bis zum letzten Moment, um seine Freundin Sam Fredericks und die übrigen Otherlandfahrer zu retten. Dieser Sieg hat allerdings einen hohen Preis: Orlando und andere müssen dafür ihr leibliches Leben geben. Doch im Otherlandnetzwerk ist selbst der Tod keine völlig eindeutige Angelegenheit.


Inhalt und Aufbau:

Orlando, ein kranker Junge, ist schon seit einigen Jahren tot. Sein Köper, eingeäschert, existiert nicht mehr, nur noch sein Geist, der im virtuellen Netz von Otherland herumschwirrt. Dort besteht er Abenteuer mit Kaptain Nemo und trifft Freunde, die sich in Otherland einloggen.

Seine Eltern wollen ihm helfen und schaffen für ihn eine Art „Roboter“, in dem Orlando „hineinschlüpfen“ kann, um in der realen Welt herumlaufen kann. Orlando scheint aber alles andere als glücklich darüber zu sein…

 

Meine Meinung:

Auch wenn ich die anderen Bände von Otherland noch nicht gelesen/gehört habe, bin ich’s chnell in den Verlauf der Geschichte eingestiegen. Sie stimmt einen nachdenklich, macht einen traurig und schockiert einen. Aber andererseits ist man faszinierent, eine virtuelle Welt, in der man Abenteuer erleben kann, nicht nur in Gedanken, wenn man Bücher liest, sondern „real“. Dennoch eine schreckliche Vorstellung tot zu sein, körperlos im Otherland-Netzwerk dahinvegetieren, während alle anderen zwischen der einen oder anderen Welt hin- und herwechseln können. Womöglich für immer – und das ist unvorstellbar – in einem virtuellen Netzwerk existieren, ohne sterben zu können, in dem nie etwas Neues vor sich geht, keine Veränderungen, oder doch? Hörenswert, aber sehr fraglich ob ich es auch gelesen hätte, bzw. zu Ende gelesen hätte, aber als erstes Audiobook hat es mich auf jeden Fall nicht enttäuscht. Daher 4 von 5 möglichen Sternen.

7.9.08 23:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL