Meine Welt der Bücher

Baudelaire, Charles: Die Blumen des Bösen

Details:

Originaltitel: Les Fleurs du Mal
Genre: Lyrik
Reihe: -
Gattung: Lyrik
Verlag: Reclam (2004)
ISBN: 3150050766
Seiten: 142

 

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Ich bin mir nicht mehr ganz sicher wie ich zu dem Buch gekommen bin, aber es könnte durchaus sein, dass ich das bei Gilmore Girls aufgeschnappt habe. (die Serie mit der Jugendliche zum Bücherlesen animiert werden^^)

 

Klappentext: „Kein Dichter fühlt schärfer als er mit erregteren Nerven; er treibt alles bis zum Äußersten; er schein besondere Sinne zu haben, um alles Morbide, die Melancholie, die Betrübnis und die Verzweiflung zu spüren. Er lebt in einem Albtraum, er glaub sich verflucht, er stöhnt und lästert Gott. Alles nimmt in seinen Augen makabre Züge an, sein Vers zeigt Verrenkungen, wie man sie bei Epileptikern kennt, die Grausamkeit gefällt ihm, das Monströse reizt ihn, das raffinierte Laster verstrickt ihn, das bewusste Böse zieht ihn an. Von Anfang bis Ende herrscht Satan in seinem Werk, Satan, der schönste der Engel.“ Émile Verhaeren

 

Inhalt und Aufbau: Ein kleiner Lyrikband mit Gedichten von Charles Baudelaire. Es gibt einige Oberkapitel wie „Spleen und Ideal“ oder „Der Wein“ unter denen sich dann die einzelnen Gedichte finden.

 

Meine Meinung:

Da ich nicht unbedingt der größe Lyrikfan bin, den es gibt, kann ich nicht viel zu den Gedichten von Charles Baudelaire sagen. Einige haben mir sehr gut gefallen, andere weniger. Ich habe aber auch allerdings nicht versucht sie zu interpretieren. Daher 3 von 5 möglichen Sternen.

19.10.08 21:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL