Meine Welt der Bücher

Paasilinna, Arto: Vorstandssitzung im Paradies

 

 

Details:

Originaltitel: Paratiisisaaren vangit
Genre: Humor
Reihe: -
Gattung: Roman
Verlag: Bastei Lübbe Stars (2008)
ISBN: 9783404772940 Pick It!
Seiten: 175

 

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Das Buch habe ich von booklove zum Rezensieren erhalten. Ich hatte „Vorstandssitzung im Paradies“ schon ziemlich oft ins Auge gefasst und das war jetzt die ideale Gelegenheit es auch zu bekommen.

 

Klappentext: Ein von der UN gechartertes Flugzeug verunglückt über dem Stillen Ozean. Die Passagiere können sich retten und aus dem Flugzeugrumpf jede Menge kupferner Verhütungsspiralen und einiges andere Notwendige wie Äxte und Messer bergen. Weit und breit ist keine Rettung in Sicht. Die illustre Truppe finnischer Waldarbeiter und schwedischer Hebammen muss sich zusammenraufen. Ein Jahr vergeht bis ein phantasievoller SOS-Plan realisiert werden kann…

 

Inhalt und Aufbau: Ein finnischer Journalist landet mit 47 anderen Überlebenden des Flugzeugabsturzes auf einer einsamen Insel. Anfangs versuchen alle noch mit dem Hunger, den widrigen Umständen und den kulturellen Unterschieden klar zu kommen. Es werden drei Anführer gewählt, darunter auch der Journalist, doch schon kurz darauf bricht der erste Streit aus: Welche Sprache soll offiziell gesprochen werden? Finnisch, Schwedisch oder doch lieber Englisch? Aber das ist noch nicht alles. Aber schon als die Essensportionen aus dem untergegangenen Flugzeug geborgen werden beginnt das erste größere Zwischenfall. Denn der Hunger treibt die Menschen dazu sich wie Tiere zu benehmen, zum Glück ist aber die Schamgrenze noch größer als das zerreißende Hungergefühl.

 

Meine Meinung:

Paasilinna ist für seine humoristischen Künste bekannt, die auch in diesem Buch nicht zu kurz kommen. Allerdings stellte sich die Situation für mich so dar, dass ich ständig zwischen: Soll das nun ernst gemeint sein, dass sowas auf einer Insel passiert, oder ist das purer Sarkasmus? Dennoch finde ich, passt der Schreibstil und das Thema des Buches nicht ganz zusammen. Mit einem humorvollen Auge lässt sich das sicher alles vereinbaren, aber ein tatsächliches Inselleben würde wohl anders aussehen oder?

Der Autor konnte mich allerdings nicht sehr fesseln. Das Buch hätte ich beinahe zu jeder Zeit weglegen können. Ich konnte keine richtige Verbindung zu den Personen herstellen oder bestimmte Ansichten, die sie vertraten. Wahrscheinlich hätten dem Buch ein paar Seiten mehr gut getan, aber ich hätte ungern auch nur einige Seiten mehr gelesen. Daher 3 von 5 möglichen Sternen.

22.11.08 19:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL